Zum ersten Treffen 2015 kamen 11 der angemeldeten 14 Mitglieder und Gäste im Hotel Alpenhof zum zwanglosen Gedankenaustausch zusammen. Es waren wieder zahlreiche Branchen vertreten.

Rolf Caspers war als regelmäßiger Teilnehmer einigen schon bekannt. Als unabhängiger Finanz- und Wirtschafts-Berater wies er auf den nächsten „BDS UnternehmerTreff“ hin, bei dem das brisante Thema Risiken und Chancen der betrieblichen Altersvorsorge von vier Experten aus dem Kreis der Mitglieder diskutiert wird. Diese Podiumsdiskussion wird als Moderator unser 2. Vorsitzender leiten.

Gerhard Epple Rechtsanwalt aus der Kanzlei Epple und Partner vertrat seine Kollegin Dr. Dorothee Hallerbach und wusste juristische Hinweise auf die Schilderungen anderer Teilnehmer zu geben.

Barbara Hintermaier betreibt einen Mode-Textil Einzelhandel in Ried. Sie präsentierte sich als typische Selbständige ihrer Branche gegenüber den großen Ketten. Ihre Spezialität sind Trachten und Vereins-Uniformen, die sie in Schwaben vertreibt. So hat sie in ihrer Kundendatei hunderte von Daten der Vereinsmitglieder und kann so individuelle Wünsche bestens erfüllen. Ihre Kunden – auch abseits der Vereine – fahren viele Kilometer um die persönliche Beratung erfahren. „So mancher Stammkunde kommt gar nicht ins Geschäft, wenn ihr Auto nicht vor der Tür steht“.

Winfried Krenleitner, Gründungsmitglied und langjähriger Ehrenvorsitzender des OV Augsburg kann immer wieder Interessante aus der Historie berichten. Er ist das lebende Bindeglied zwischen den „Alten“ und den jüngeren Kollegen.

Beatrice Lemcke ist eines der jüngsten Mitglieder und betreibt in Lechhausen einen Betrieb für Autobeschriftungen jeglicher Art. Als Existenzgründerin vor wenigen Jahren betreut sie mit ihrem Partner nicht nur Automobilhändler sondern auch Privatkunden. So entwickelt man kreative Entwürfe, produziert diese und bringt sie auf die Karosserie auf.

Milena Savski – seit vielen Jahren aktives Mitglied im BDS Augsburg – betreibt eine Autovermietung im Bereich Transporter. Die beschrifteten Lieferwagen mit dem Namen Savski trifft man häufig im gesamten Stadtgebiet.

Hans Schießer trifft man seit einem Jahr bei „BDS UnternehmerTreffs“. Mit seiner gewerblichen Detektei betreut er Unternehmen innerbetrieblich aber auch gegenüber dritten. Seine interessanten Schilderungen von einzelnen Fällen hören sich an wie ein Krimi.

Peter Seiler berät Unternehmer aber auch Einzelpersonen hinsichtlich Persönlichkeitsbildung – ein Thema, bei dem mancher meint Bescheid zu wissen. Aber das jeweilige Gegenüber realistisch einschätzen zu können, ist wesentliche Voraussetzung für persönlichen wie beruflichen Erfolg.

Am Samstag, den 28. Februar führt der BDS Augsburg einen Workshop durch, bei dem Peter Seiler vermittelt, wie man sich selbst besser kennen lernt. Die Teilnehmer lernen aber auch, potentielle Kunden und Mitarbeiter richtig einzuschätzen. So können Mitarbeiter entsprechend ihrer Anlagen an der passenden Stelle im Betrieb erfolgreicher werden. Kunden kommen entsprechend ihrer Wünsche effektiver zum Kaufabschluss.