Ort:
Hotel Alpenhof
Donauwörtherstr. 233
Augsburg
Referent/in/en:
Geschäftsführer Rupert Huber

Die Fotos (Doris Engel) können durch anklicken vergrößert werden.

Ein Panorama-Aufzug in und an Felsen im Nationalpark Bajong in China, in einem Aquarium im Hotel SAS in Berlin oder in der Firmenzentrale von Mitsubishi – überall wo außergewöhnliche Glasaufzüge gefragt sind, ist Rupert Huber aus Vierkirchen zur Stelle.

Mit 13 Jahren begann er als Lehrling bei der Aufzugsfirma „Rangger“. Später übernahm er das Unternehmen und machte es zur Nummer 1 in Deutschland. Der Multi OTIS stieg ein. Man bekam Probleme. Das gleiche galt für die Hausbank. Rupert Huber zog die Konsequenzen und machte sich mit seiner neuen Firma GBH Design selbständig. Eine Handvoll seiner besten Mitarbeiter folgten dem Chef.

Inzwischen ist er mit seiner neuen Firma GBH die Nummer 1, wenn es um innovative, vom Standard abweichende Lösungen geht.

Seine Aufzüge sind nicht billig aber die besten.

Diese provokante These beweist Rupert Huber in der Schilderung seines Werdeganges, durch seine Spitzenprodukte (In Design und Qualität) und durch die Zufriedenheit seiner Kunden (er lebt von Weiterempfehlung).

Alle Aufzüge sind Unikate. Die Ideen entwickelt Rupert Huber im Kontakt mit den Auftraggebern, die Planung ist eine Teamarbeit mit wenigen Mitarbeitern, die er übrigens am Unternehmen beteiligt hat. Die Produktion erfolgt ausschließlich in Vierkirchen.

Technisch komplett in Vierkirchen montiert, treten die Aufzüge in transportfähigen Einheiten die Reise zum Bestimmungsort an und werden dort vor Ort montiert. Da muss alles auf den Millimeter passen. Eine ausgefeilte Qualitäts-Kontrolle und detaillierte Montage-Anleitungen stellen sicher, dass vor Ort die hochsensiblen Endprodukte ihrem Namen „Made in Germany“ gerecht werden. Vor der Verschiffung nehmen die Auftraggeber in Vierkirchen die Produkte ab. Vor der Inbetriebnahme prüfen Mitarbeiter von GBH die ordnungsgemäße Montage.

Bescheiden aber überzeugend vermittelt Rupert Huber wie er seine Auftraggeber überzeugt, mehr zu investieren als für Konkurrenzprodukte – das sind seine besseren Ideen, die absolute Qualität und sein persönliches Engagement. Viele zufriedene Kunden sind der Beweis.

Die Teilnehmer am „BDS-Unternehmer-Treff“ hat er überzeugt, was die lebhafte Diskussion bestätigte.

Er berichtete aber auch über Rückschläge durch Probleme mit Wettbewerbern und Banken. Rupert Huber wäre allerdings nicht der typische mittelständische Unternehmer, wenn er nicht immer wieder Lösungen gefunden hätte.

Wenn Sie mehr über GBH Design erleben möchten: http://gbh.phg-online.de