Mitglieder, die wiederholt einen Stammtisch besuchen, stellen sich kurz vor. Neue Teilnehmer haben ausreichend Zeit, Ihr Businessmodell darzulegen und von Besonderheiten zu berichten.

So erklärte Frau Sabine Roth ihre Funktion als freischaffende PR-Beraterin wie sie Unternehmen auf dem Sektor Pressebetreuung berät und die notwendigen Projekte realisiert. Durch ihr breites Netzwerk hat sie die persönliche Kontakte zu Verlagen und Journalisten. So konnte sie bereits eine gute Verbreitung des Presseberichtes „OB Kandidaten im Gespräch“ erreichen (siehe Rückblick im Internet).

Beate Dantele ist Rechtsanwältin für Steuerfragen. Im Vorstand des OV Augsburg sowie als Vizepräsidentin des BDS Bayern setzt sie sich ehrenamtlich für die Mitglieder engagiert ein.

Vitus Gail berät Unternehmen als Dipl. Ing. im Bereich Energie-Effizienz-Verbesserung. Besonders interessant sind die diversen Förderprogramme, durch die die Projekte kostengünstig realisiert werden können. In einem der nächsten Stammtische wird er detailliert dazu Stellung nehmen.

Andreas Klotz bietet individuelle Glasgestaltung. Wann immer jemand z.B. Toilettenobjekte aus Glas möchte oder Glastische mit persönlichen Intarsien – auch dreidimensionale – er erfüllt alle Wünsche. In der Diskussion entwickelten die Teilnehmer recht kreative Ideen.

Susanne Abt aus Altenmünster überraschte durch ihre ayuvedischen Kenntnisse, mit denen sie ihren Kunden Wohlbehagen, aber auch gesundheitliche Verbesserungen vermittelt.

Georg Hienle ist Sachverständiger in Baufragen. Er schilderte, wie er dem Vorsitzenden viel Geld sparte, in dem er beim Kauf einer Eigentumswohnung durch die Dokumentation der Baufortschritte Mängel aufführte und somit zu einer einwandfreien Wohnung verhalf.

Peter Klaus berät seine Kunden als Versicherungs-Makler. D.h er verkauft keine Versicherungen, sondern berät bei der Auswahl von „passenden“ Versicherungen.

Jeannette Boos stellte sich nicht nur vor. Sie präsentierte ihre Produkte im Rahmen einer kleinen Weinprobe. Wobei sie die Weiß- und Rotweine in Stufen kredenzte. Die Vorstellungen der nachfolgenden Teilnehmer verband Frau Boos geschickt mit einem neuen Geschmack. In ihrem Feinkostladen in Göggingen bietet sie zu den köstlichen italienischen Weinen passende Käse, sodass so mancher Abend stilvoll gekrönt wird.

Rolf Caspers ist Finanz- und Wirtschaftsberater. An diesem Abend entwickelte er sich bei Versicherungsfagen zum Sparringspartner von Peter Klaus. Diskussionen werden nämlich stets lebendig, wenn zwei Fachleute am Tisch sitzen. Layen profitieren immer, wenn sich zwei Fachleute gegenseitig befruchten.

Willi Lander, früherer Vorstand von REWE, und seit über zwanzig Jahren Vorsitzender des OV Aindling, für den er seit Jahren einen Weihnachtsmarkt organisiert, langjähriges Vorstandsmitglied des BDS Bezirks Schwaben und heute noch umtriebig auf allen Ebenen des Verbandes – er wusste viel Interessantes zu berichten.

Franz Schubert aus Pfaffenhofen bewegt sich in dem heiß umkämpften Metier Promotion. Auch er wird im nächsten Stammtisch näher auf sein Businessmodell eingehen.

Dieter Howind ist langjähriges Mitglied im OV Augsburg. Vor vielen Jahren etablierte er mit seinem Bruder Produktion und Vertrieb von Damen-Unterwäsche. In den Augsburg Arkaden betrieb er einen Einzelhandel auf diesem Sektor. Einigen war er in Erinnerung durch seine Eröffnungs-Modenschau.

Peter Seiler war in diversen Führungspositionen im Marketing einer Bank sowie NCR tätig bis er aktuell seine Berufung entdeckte. Er machte sich selbständig mit dem Thema „Menschenkenntnis“. Dies ist die wichtigste Voraussetzung, um als Unternehmer oder als Verkäufer erfogreich zu sein: Seine eigene Persönlichkeitsstruktur zu kennen, d.h. die eigenen starken aber auch weniger starken Seiten im zwischenmenschlichen Miteinander optimal einsetzen zu können, führt zu Erfolg und Zufriedenheit. Andererseits kann man als Unternehmer seine Mitarbeiter an den Positionen einsetzen, an denen diese ihre Stärken für`s Unternehmen am Besten zur Wirkung bringen. Dem Mitarbeiter bringt dies Zufriedenheit. Dem Unternehmer bringt er mehr Erfolg.

Diese Vorstellung war ein Höhepunkt des Abends und wurde dann noch getoppt durch den besten Rotwein des Abends. Frau Boos schenkte den dritten guten Tropfen aus.

Klaus Mühlhaeuser, Mitglied des Vorstandes BDS Augsburg, hatte sich zwar bereits vorgestellt. Er betreibt in zweiter Generation in Augsburg einen Großhandel für technische Papiere.

Der 7. Stammtisch zeigte mal wieder, dass die Mitglieder intensiver ins Gespräch kommen als mit den normalen „BDS UnternehmerTreffs“. Unser Generalmotto „Mitglieder kaufen bei Mitgliedern wird an solchen Abenden sehr griffig.