Am 24./25.Juni 2022 lud der BDS Bayern in die Schwabenmetropole Augsburg zur jährlichen Verbandstagung des ältesten und größten branchenunabhängigen Unternehmerverbands Bayern.

Rund 100 Delegierte und Funktionäre aus den Bezirks- und Orts-Verbänden folgten dem Ruf und erlebten an 2 Tagen ein Haupt- und Begleitprogramm auf »sportlich« höchstem Niveau!

Unter dem Motto »Unternehmen – Partner des Sports | Sport Partner der Unternehmen« führte das Tagungsprogramm vom Curt-Frenzel-Stadion (CFS) über das Weitblick 1.7 in die WWK ARENA, begleitet von Impulsen bekannter Größen aus Management, Politik und Sport.

Weitblick ist bei Selbstständigen Status Quo… und die Tugenden des Sports sowieso.

„Es ist ein Träumchen, dass wir hier sein dürfen. Es ist für uns als BDS etwas ganz Besonderes, wir waren noch nie in solchen Sport-Örtlichkeiten für Generalversammlungen, das motiviert uns sehr.“ Gabriele Sehorz, Präsidentin vom Bund der Selbstständigen BDS Bayern, zeigte sich begeistert von den zwei Tagen der Landesverbandstagung in Augsburg, die der ausrichtende Ortsverband unter das Motto „Unternehmen – Partner des Sports | Sport – Partner der Unternehmen.“ organisiert hatte. Frank Dietrich, 1. Vorsitzender des OV Augsburg und Bezirksverbands Schwaben, und sein Stellvertreter Johannes Kopp (Vorstandsmitglied BV Schwaben) hatten hierzu zum einen ins Curt-Frenzel-Stadion (Heimat der Augsburger Panther) und am zweiten Tag in die WWK-Arena (Stadion des Fußball Erstligisten FC Augsburg) geladen.

Dass ein Sport-Team und das dazugehörende Management ganz viel Parallelen zu selbständigen Unternehmen aufweisen, wurde hier mehr als deutlich: „Auch wir müssen viel trainieren, uns in modernen Technologien üben, unsere Unternehmen neu aufstellen, ab und an Strategien umstellen, da sind wir den Sportlern sehr ähnlich“, betonte Sehorz, die sich selbst als „Teamspielerin, und keine Sonnenkönigin“ im Amt sieht.
©BDS/JK

Fotograf: Stefan Winterstetter

Bild 1 von 58

Fotograf: Stefan Winterstetter