leider müssen wir Sie heute über weitere Einschränkungen auf dem Gebiet der Stadt Augsburg. Hier gilt bereits ab 30.10.2020 21.00 Uhr ein vorgezogener Teil – Lockdown versetzt wird.

Vorzeitiger Teil – Lockdown für die Stadt Augsburg

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen hat die Stadt Augsburg eine Allgemeinverfügung erlassen, mit der die bundes- und bayernweit beschlossenen Maßnahmen bezüglich der Beschränkungen des öffentlichen Lebens (hierzu verweisen wir auf unsere CoronaInfos vom 28.10. und 29.10.) vorzeitig gelten werden.  Die Verfügung tritt zum 30. Oktober 2020, 21:00 Uhr, in Kraft und gilt bis zum 08. November 2020, 24:00 Uhr. Sie gilt derzeit nur für die Stadt Augsburg, nicht für den Landkreis Augsburg!

Die Verfügung finden Sie hier: Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg

Es gelten folgende Maßgaben (zusätzlich zu den allgemeinen Vorgaben der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und den generellen Vorgaben für Kommunen mit erhöhten Inzidenzwerten):

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte und der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum sind nur noch Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet (insgesamt maximal zehn Personen).

Betriebsuntersagung

• Untersagt ist der Betrieb von Gastronomiebetrieben. Ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause. Kantinen dürfen geöffnet bleiben.

• Untersagt ist der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens, sondern der Freizeitgestaltung dienen.

• Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben und die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu privaten touristischen Zwecken. Hiervon ausgenommen sind Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte jeglicher Art, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht private touristische Zwecke aufnehmen.

• Untersagt ist der Betrieb von Dienstleistungsbetrieben im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe. Ausgenommen sind Friseursalons sowie medizinisch notwendige Behandlungen, insbesondere Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege.

Maskenpflicht

In bestimmten ausgewiesenen Gebieten gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Sie finden einen Überblick über diese Gebiete im Anhang zur Allgemeinverfügung.