Der Besuch des „Wasseraufbereiters“ Grünbeck GmbH in Höchstädt war eine Hihglight-Veranstaltung 2013 des BDS Augsburg zu dem auch Mitglieder weiterer Ortsverbände eingeladen waren.

Das lag einmal an dem existenziell wichtigen Thema Wasser zum anderen an den beeindruckenden Präsentationen (Geschäftsführer Peter Lachenmeir Unternehmenspräsentation) und Herrn Jörgen Hößler (Vortrag zum Thema Wasser).

Nach einem Begrüßungsimbiss im neuen Schulungsforum startete man zu einem Rundgang durch die hochmodernen Betriebsräume, bevor Peter Lachenmeier das Unternehmen vorstellte (hier einige Kenndaten):

– Die mittelständische Grünbeck GmbH ist eines der erfolgreichsten und renommiertesten Unternehmen der Wasseraufbereitung in Europa.
– Das umfassende Leistungsportfolio in nahezu allen Bereichen der Verbesserung der Wasserqualität und der Wasserbehandlung prägen den USP des Unternehmens.
– Höchste Kompetenz bei Planung, Konstruktion, Errichtung und Wartung von technischen Anlagen zur Wasseraufbereitung.
– Stammsitz und Produktionsstandort ist Höchstädt an der Donau.
– Tochterunternehmen und Werksvertretungen in über 20 Ländern weltweit erwirtschaften einen jährlichen Umsatz im Firmenverbund von ca. 120 Mio. Euro.
– ca. 750 Mitarbeiter im Firmenverbund (ca. 500 im Stammhaus).

Der Wasserspezialist Jörgen Hößler sensibilisierte seine Zuhörer für das Thema Wasser, indem er über die lebenswichtige Bedeutung für den Menschen informierte.

– Der durchschnittliche Deutsche verbraucht 122 l Wasser pro Tag: 44 l für Körperpflege – 33 l für Toiletten – für Wäsche 15 l – für Geschirrspülen und Putzen/Auto und Garten je 7 l – für Essen und Trinken 5 l.

– Unter Wassermangel leidet der Mensch extrem:
– 2% Verlust: Ausdauer und Denken läßt nach
– 4% Verlust: Kraft läßt nach
– 8% Verlust: Übelkeit, motorische Fähigkeit läßt nach
– 10% Verlust: Verwirtheitszustände
– 15% Verlust: Lebensbedrohende Grenze: Hautrisse, Organversagen
– 20% Verlust: Komplettes Organversagen – nicht mehr lebensfähig.
Diese Fakten sollten dazu führen, dass man möglichst alle 15 Minuten einige Schlucke Wasser trinkt.

Sehr anschaulich vermittelte Herr Hößler die globale Wassersituation:

– Wasservorkommen: 1,4 Mrd. km3
– Süßwasser: 0,048 Mrd km3
– Polareis, Gletscher 24,4 Mio km3
– Grundwasser 23,4 Mio km3
– Flüsse, Seen 0,19 Mio km3
– Atmosphäre 13.000 km3
– Böden 16.500 km3
– Lebewesen 1.100 km3
– Bodensee 48,5 km3

Obwohl wir 1,4 Mrd. km3 Wasser auf dieser Erde haben, gibt es nur 0,048 Mrd km3 Süßwasser. In Mitteleuropa verfügen wir über relativ viel verwertbares Wasser. Aber schon in Süd-Europa muß man mit dem Wasserverbrauch verantwortungsvoll umgehen.

Herr Hößler sprach über den weltweit steigenden Wasserverbrauch und die Wasserverknappung durch Naturkatastrophen und Klimaveränderungen. Er erleuterte darüber hinaus auch die globalen Wasserkreisläufe.

All dies erklärt, dass sich verantwortliche und weitsichtige Manager und Mitarbeiter bei Grünbeck bereits vor vielen Jahren mit dem Thema Wasser als Lebensgrundlage und Gesundheits-Aspekt befaßt haben.

Egal ob das Trinkwasser aus der Leitung in Augsburg verbessert werden soll, oder ob in Entwicklungsländern Trinkwasser überhaupt zur Verfügung gestellt werden soll, für all diese Einsatzmöglichkeiten entwickelt und produziert Grünbeck entspechende technische Geräte.

Die Teilnehmer waren extrem konzentrierte und interessierte Zuhörer, die länger als gewöhnlich den Referenten lauschten.

Wie üblich überreichte Rolf D. Neuburger den Referenten „Die wahre Geschichte“ von Klassikradio als Dankeschön für den gelungenen Abend.