Atomstrom, CO2- Reduzierung und Energie-Effizienz sind heiß diskutierte Aspekte im Bereich Politik, aber auch im Handwerk und bei Hausbesitzern. Die Eisenbeiß Solar AG in Augsburg ist Hersteller von Wärme-Hybrid-Systemen und betreibt seit über 10 Jahren aktiven Umwelt- und Klimaschutz. Unter dem Motto „Technik aus dem Handwerk für das Handwerk“ bietet das Unternehmen mit seiner innovativen Wärme-Hybrid-Technologie echte Zukunftslösungen „made in Bavaria“.
Ort:
Eisenbeiß Solar AG
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg
Referent/in/en:
Michael Rieder
Vorstandsvorsitzender

Der Dipl. Ing. (FH) Michael Rieder (Vorstand der Eisenbeiß AG) überraschte seine Zuhörer mit beeindruckenden Neuheiten aus dem Bereich Heizung und Warmwasser.

Unter dem Stichwort Wärme-Hybrid-Lösung erläuterte er, auch für Laien gut verständlich, wie in jeder Gebäudegrösse bis zu 60% Heizkosten und CO2 Emissionen eingespart werden können. Die einfache Lösung heißt: Aufbau eines intelligenten Energiemixes. Die Wärme-Erträge aus der kostenlosen Sonnenenergie werden mit mindestens einer oder mehreren Wärmequellen wie z. B. Heizöl, Gas, Holz oder Strom kombiniert und mit einer ausgeklügelten Systemtechnik gemanagt. Dabei ist das Energie-Effizienz-Center mit dem zentralen Regler das Herzstück der „Thermicom“ Hybridheizung. Es enthält sämtliche Hydraulik-Baugruppen wie z. B. die Frischwasser-, Heiz- und Solartechnik und steuert so die gesamte Heizungs- und Warmwasseranlage.

Der Wärmeschichtspeicher ist ein wesentlicher Bestandteil des Hybridsystems. Hier geht es darum, möglichst hohe Erträge aus regenerativen Energiequellen wie Sonne und Holz zu gewinnen und diese unter geringsten Wärmeverlusten zu speichern.

Der Einsatz von Frischwassertechnik erhöht die Wasserqualität, da auf die hygienisch bedenkliche Trinkwasservorratshaltung verzichtet wird. Gefährliche Keimbildungen und Kalkablagerungen werden so verhindert.

Herr Rieder machte deutlich, dass das Energie-Effizienz-Center in Kombination mit den übrigen Einzelkomponenten die traditionelle Heiztechnik ins 21. Jahrhundert führt.

Laut Christian Ruck (CSU Fraktions-Vize im Bundestag) sollen bis 2050 mit dem neuen Energiekonzept der Bundesregierung 80% im Primärenergieverbrauch eingespart werden. Berlin fördert also massiv Energieeinsparung.

Neue Technik, hoher Nutzen und massive Kostenreduktion waren in der anschließenden, lebhaften Diskussion die wesentlichen Themen.

Nicht gespart hat der Gastgeber an Speis und Trank, was zu weiteren Gesprächen animierte.