Laut der aktuellen Untersuchung des Kölner Wirtschaftsforschungs-Instituts DWI sind auch mittelständische Unternehmen erfolgreicher, wenn sie international vertreten sind.

Das Familienunternehmen Grenzebach aus Hamler ist als eines der führenden High-Tech-Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau in den drei großen Währungs-
zonen der Welt (USA, Europa, Asien) vertreten.

.

Ort:
Grenzebach Maschinenbau GmbH
Albanusstr. 1
86663 Asbach-Bäumenheim/Hamlar
Referent/in/en:
Franz Gleisner
Mitglied der Geschäftsleitung

Rudolf Grenzebach – der Unterschätzte

Die AZ nannte Rudolf Grenzebach den „Unterschätzten“. Mit 80 Jahren konnte er nämlich 2010 den 50-jährigen Geburtstag der von ihm gegründeten Grenzebachgruppe feiern und an dem viel größeren Roboterbauer Kuka maßgebliche Anteile übernehmen.

Die Maschinenbau-Fabrik Grenzebach im nordschwäbischen Hamlar ist der Inbegriff eines Inhaber geführten Familienunternehmens mit allen Merkmalen eines erfolgreichen Mittelständlers: Weltmarktführer im Spezialbereich von Förderanlagen – durch innovative Technologien – mit Forschung und Entwicklung in Deutschland – mit Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA – mit Vertriebsbüros in allen wichtigen Märkten weltweit.

Sieben zentrale Werte machen Grenzebach weltweit zu einem verlässlichen Partner: 1. Grenzebach ist eine international tätige, expandierende Unternehmensgruppe mit eigenen Fertigungsstätten in drei Währungszonen. Die zentralen Werte sind der Motor unseres Handelns. 2. Wir stehen für die Wertbeständigkeit eines Familienunternehmens. 3. Wir sehen unsere Mitarbeiter als höchsten Wert der Unternehmensgruppe. 4. Wir stellen den Kunden ins Zentrum unseres Handelns. 5. Wir stehen durch innovative Technologien an der Weltspitze. 6. Wir steigern den Erfolg unserer Kunden durch höchste Qualität unserer Produkte. 7. Wir schaffen qualifizierte Arbeitsplätze für die kommenden Generationen.

Durch das Zusammenspiel von zentralisierter F & E in Deutschland sowie dezentraler Produktion weltweit ist Grenzebach extrem flexibel und preisgünstig, wenn es darum geht, außergewöhnliche Kunden-Anforderungen zu erfüllen.

Man liefert Einzelkomponenten von hochkomplizierten Förderanlagen für Flughäfen bis zu kompletten Fertigungslinien für Gipskartonplatten. Man hat sich fokussiert auf Endlosglasproduktion und Baustoffe.

Der BDS Augsburg bedankt sich bei Franz Gleisner für die Einladung, der er selbst wegen eines plötzlichen USA-Besuchs fernbleiben musste, für die eindrucksvolle Präsentation des Unternehmens durch Peter Marcinkowski, sowie Frau Fiorella Salamena für die exzellente Vorbereitung und Organisation.

Leckere italienische Häppchen mit Erfrischungsgetränken während des Get Together und ein Buffet nach Rundgang und Vortrag war der Besuch in Hamlar ein besonders gelungener Abend.