Ob Ihnen jemand sympathisch oder unsympathisch ist, entscheidet sich in den ersten Sekunden. Genauso schnell können Sie erkennen, welchen Typus Mensch Sie vor sich haben und wie Sie ihn ansprechen sollten, wenn Vertrauen entstehen soll. Voraussetzung ist, dass Sie seine Physiognomie und seine Körpersignale erkennen und richtig einschätzen können.
Ort:
Hotel Alpenhof
Donauwörtherstr. 233

86154 Augsburg

Referent/in/en:
Kay Greiner
Werner Steinbusch

Herzlichen Dank für die Fotos an Doris Engel. Diese lassen sich durch Anklicken vergrössern.

Der Start ins neue Jahr war für die „BDS-Unternehmer-Treffs“ ein voller Erfolg. Über 60 Teilnehmer wollten wissen, wie sie Persönlichkeitsmerkmale ihrer Kunden auf den ersten Blick erkennen können.

Die beiden Referenten Kay Greiner und Werner Steinbusch stellten sich mit ihrer bunten Vita kurz vor. Herr Greiner ist ehemaliger Offizier, Diplom-Kaufmann und Heilpraktiker. Herr Steinbusch ist ehemaliger Handwerker, Kampfsportler und seit einigen Jahren Unternehmensberater. Dieser Hintergrund fand in der Art des Vortrags und der Ungewöhnlichkeit des Themas seine Entsprechung. Dies bestätigte auch die Teilnehmerin Ulrike Peters: „Ein gelungener interessanter Abend, der mich sehr neugierig gemacht hat …“

Im Vortrag ging es darum, wie wir sehr schnell und ohne Computertest Rückschlüsse auf die Persönlichkeitsmerkmale unseres Gegenüber ziehen können. Dazu benutzen die beiden die Lehren der europäischen Psycho-Physiognomie nach Carl Huter sowie das asiatische Face-Reading. Hierbei geht es darum, die Dynamiken, Muster sowie die Bedürfnisse und Potentiale von Menschen zu erkennen. Die Anwesenden erhielten konkrete Hinweise um zukünftig die Mitmenschen anders wahr zu nehmen. Dies bestätigten nach dem Vortrag direkt Peter Maus (Rechtsanwalt): „Der Vortrag vermittelte mir eine sehr interessante, völlig andere Art der Betrachtungsweise eines Gegenüber.“ Sowie Milena Savski: „Ab sofort betrachte ich meine Kunden unter dem Aspekt, zu welchem Grundtyp Mensch sie gehören?“

Wer an dem Termin verhindert war bzw. wie Thomas Rossmeisl das Thema vertiefen möchte, der kann dies sowohl in einem offenen Seminar, sowie in firmeninternen Seminaren machen. Der BDS Augsburg plant ein Spezial-Seminar für Mitglieder und wird dies demnächst anbieten.

Auf der Basis von drei Köpfen (siehe Grafik) erläuterten die Referenten, erste grobe Einteilungsvarianten: Dreieck – Gefühlsbetonter Typ, Kreis – Genießer-Typ, Rechteck – Bewegungs-Typ.

Weiter ins Detail gehend waren von Bedeutung: Mundform, Ohren, Nase, Stirnform, Jochbein.

An Beispielen Prominenter Persönlichkeiten wie z.B. Barak Obama oder Ludwig Erhard wurden die Gesetzmäßigkeiten schnell deutlich und so mancher hatte entsprechende Aha-Erlebnisse. Eine mutige Teilnehmerin stellte sich vor das Publikum und ließ sich von den anderen im Raum nach den zuvor gelernten Kriterien beurteilen. Daraus entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, die zu praktischen Erkenntnissen führte.

Die Schluß-Aussage von Kay Greiner war die Quintessenz des Abends:

„Behandeln Sie Ihr Gegenüber nicht, wie Sie selbst behandelt werden wollen, sondern so wie er bzw. sie behandelt werden möchte!“. Dann treten Sie Ihrem Kunden gegenüber adäquat auf. Außerdem gehen Sie dann noch wacher und sensibler in zukünftige Gespräche und werden sicherlich auch in der Gruppe davon profitieren.

Der Folien-Vortrag liegt uns vor. Wenn Sie Interesse haben, erhalten Sie ihn per mail: RDNeuburgerdotatCeCe-Mdotde.