Das Güterverkehrszentrum ist für den Wirtschaftsraum Augburg von besonderer Bedeutung. Hier haben die drei Gemeinden Gersthofen, Neusäss und Augsburg in optimaler Zusammenarbeit einen wesentlichen Baustein für die wirtschaftliche Entwicklung der Region gelegt.
Ort:
GVZ – A8 Autobahn-Ausfahrt Neusäß
Referent/in/en:
Hermann Meichelböck
Rudolf Hämel
Heiner M. Honold

Die Fotos (Doris Engel) lassen sich durch Anklicken vergrössern.

Drei hochkarätige Referenten – beeindruckende Logistik-Hallen – gourmetverdächtige Bewirtung. Diese Komponenten prägten den „BDS-Unternehmer-Treff“ im Güterverkehrszentrum Augsburg.

Hermann Meichelböck, der frühere Stadtbaurat von Gersthofen und jetzige Verantwortliche des GVZ Vermarktungsverbandes Augsburg/Gersthofen/Neusäß, ist der Vater des Drei-Städte Projektes. Er plauderte mit Augenzwinkern über die Schwierigkeiten bei der Planung. Er überzeugte aber auch mit seinem Statment: dass alles geht, wenn man nur will – und er wollte!

Rudolf Hämel, Vicepresident Deutschland von ProLogis stellte sein Unternehmen professionell vor und erläuterte, warum das GVZ gerade in der Region Augsburg entstehen musste. ProLogis ist das einzigartige, global agierende US-Unternehmen im Logistik-Immobilien-Markt – betreut mit 1.500 Mitarbeitern in 18 Ländern weltweit über 4.000 Kunden mit aktuell 44 Millionen m² Logistikflächen.

Mit 205 Milliarden Euro Logistikumsatz ist Deutschland führend (Frankreich 113,2, Großbritannien 108, 3) – deshalb das Engagement von ProLogis in Deutschland.

Für den Logistikansiedlungs-Typ »Produktion« ist Augsburg hochattraktiv. Von den 18 deutschen GVZs bietet es eine optimale Lage im europäischen Spannungsfeld (etablierte Wirtschaftszentren – EU-Aufsteiger – Osteuropa-Impulse). Auch die Lage ist optimal: Schnittstelle von A8, B2 und B17 sowie der Terminalanschluss an die Bahn (Stichwort: Straße / Schiene). Das Kundenpotential verspricht langfristige Entwicklungschancen. Die Arbeitskräfte-Anforderungen entsprechen genau der Struktur der Region. Mit 10% Anteil sind Mitarbeiter in der Logistikbranche eine tragende Säule im Arbeitskräftemarkt.

Die zahlreichen, weiteren Aspekte, auf Grund derer sich ProLogis für den Standort Augsburg entschied, zeigt der informative Vortrag von ProLogis, der unter RDNeuburgeratCeCe-Mdotde abrufbar ist.

ProLogis bietet Logistik-Unternehmen qualitativ hochwertige Hallenkonzepte zur Miete – weltweit State-of–the-Art. Weltweit einmalig bietet es aber auch Logistik-Unternehmen, eigene Immobilien zu errichten, die deren speziellen Anforderungen entsprechen.

Mit der HONOLD Logistik Gruppe aus Neu-Ulm hat ein weitsichtiges Unternehmen die Chance ergriffen und mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 2 Standorte in Augsburg konzentriert, optimale Entwicklungsmöglichkeiten gesichert, langfristige Kostenreduzierungen durch die Infrastruktur des GVZ erreicht.

Heiner M. Honold – in 6. Generation geschäftsführender Gesellschafter dieses inhabergeführten, mittelständischen Unternehmens – verriet, dass er mit der Entscheidung für das GVZ Augsburg die größte Investition der letzten Jahrzehnte getroffen hat, und dass dies die Wettbewerbsfähigkeit sowie die weitere Entwicklung des Unternehmens abgesichert hat.

In seinem Vortrag stellte Herr Honold eindrucksvoll sein Unternehmen vor und schilderte den Markt mit seiner Entwicklung. Besonders war sein Bekenntnis zum Engagement im GVZ Augsburg:

„Wir haben eine gute Managemententscheidung getroffen“ – „Gut! Wir haben selbst gebaut (AktienCrash wurde vermieden. Der Bau hat sich fast selbst bezahlt)“.

Auch dieser Vortrag ist abrufbar unter RDNeuburgeratCeCe-Mdotde.

Einhellige Meinung der knapp 60 Teilnehmer: Super Veranstaltung, hoch professionelle Präsentationen und beste Bewirtung. Die letzen Gäste verließen das GVZ kurz vor Mitternacht.

Der BDS bedankt sich bei den Gastgebern ProLogis und Honold Logistik Gruppe.