Glasbau Seele in Gersthofen entwickelte sich von einem Handwerksbetrieb zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Glasdächer. Das spektakuläre Glasdach des Berliner Hauptbahnhofes, bei dem keine der einzelnen Glasflächen mit der nächsten identisch sind, oder andere spezielle Bauten auf allen Kontinenten sind die Domäne dieses mittelständischen Unternehmens.

Uns erwarten Informationen der Superlative. Hohe Innovationskraft gepaart mit schwäbischen Unternehmerwerten machten Seele zu einem Partner der bedeutendsten Architekten weltweit.

Ort:
seele GmbH & Co.KG
Gutenbergstrasse 19
86368 Gersthofen
Referent/in/en:
Hans Trischberger

Die Fotos (Christian Dumler)lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Trotz Hitze und Fußball fanden wieder über 60 Teilnehmer des „BDS-Unternehmer-Treff“ den Weg nach Gersthofen zu „ seele“ – einem Paradebeispiel für ein lokales Handwerks-Unternehmen , das sich zu einem international anerkannten Spezialisten im Bereich hochwertiger Fassaden und Dächer aus Glas/Stahl/Aluminium entwickelt hat.

Hans Trischberger erläuterte den konzentrierten Zuhörern die wesentlichen Aspekte des Unternehmens

– die ca. 650 Mitarbeiter verteilen sich auf Standorte. Die Zentrale mit den Bereichen Entwicklung und Produktion ist in Gersthofen. Die weiteren Standorte sind in Schörfling(Österreich), Pilsen(Tschechien) und Dubai sowie Vertriebsbüros in London, Paris und New York..

– seele entwickelt, fertigt und montiert (vor Ort) ausschließlich Auftragsarbeiten in enger Kooperation mit den führenden, internationalen Architekturbüros (z.B. Sir Norman Forster) sowie den jeweiligen Auftraggebern. Es gibt also keine Standardlösungen.

– Ausgefallene Sonderwünsche der Architekten löst „seele“ durch innovative Lösungen unter Berücksichtigung technologischer Machbarkeit, Kosten-/Nutzenaspekten, aber auch lokalen Gegebenheiten (z.B. Anlieferung der vorgefertigten Elemente an innerstädtische Baustellen innerhalb engster Zeitfenster).

– Verarbeitet werden Spezialgläser unterschiedlichster Stärke, die den lokalen Anforderungen (Klima, Winddruck, Formate) angepasst werden.

– In sogenannten 19 m langen Autoclaven werden in Gersthofen die Glas-Elemente unterschiedlichster Stärken bis zu einer Maximal-Länge von 13,5 m durch Erhitzen und Druck hergestellt.

– In einem Freigelände werden Kurz- und Langzeittest durchgeführt. Wetter-, tonnenschwere Belastungstests, aber auch Regen- und Windtests mit Hilfe von Flugzeugmotoren geben die Sicherheit, dass die Spezialscheiben auch in extremen Höhen Hurrikans standhalten.

– Belastungstests der fertigen Produkte erfolgen in Gersthofen, bevor sie weltweit an die Baustellen verschickt werden.

Hans Trischberger vermittelte für Laien erstaunliche Aspekte und erntete entsprechende Anerkennung. So war erstaunlich, dass die 3 – 4 international agierenden Unternehmen der Branche in Süddeutschland beheimatet sind und ihr Hauptumsatz im Ausland liegt – warum wohl!

Die anschließende Diskussion brachte Einblicke, warum Inhaber geführte, mittelständische Unternehmen sehr erfolgreich sein können – besonders, wenn sie global agieren.