Ort:
Hessingparc Clinik Augsburg
Hessingstraße 17
Referent/in/en:

Ein Jahr Hessingpark-Clinic

Die Hessingpark-Clinic in Augsburg ist eine Spezialklinik für ambulante und kurzstationäre orthopädische Chirurgie. Ausgestattet mit hochmoderner Technik operieren international ausgebildete Ärzte Patienten aus dem In- und Ausland. Die Führungskräfte aus Verwaltung und Medizin erläuterten eindrucksvoll, was in ihrem Haus anders ist als in anderen Kliniken.
Zwei Aspekte zeichnen die Hessingpark-Clinic besonders aus. Das Team um den ärztlichen Leiter, Dr. Ulrich Boenisch, die Fachärzte für den jeweiligen Fachbereich arbeiten auf eigene Rechnung als Belegärzte. D.h. sie sind Selbständige, die mit allen Konsequenzen für ihren eigenen Erfolg und den der Klinik verantwortlich sind.

Zweitens arbeiten sie eingebettet in die Hotel ähnliche Infrastruktur der Hessingpark-Clinic. Bei der Führung durch die modernen Räume konnten wir die außergewöhnliche Atmosphäre und das angenehme Ambiente spüren. Wir durften sogar die Qualität der Küche in Form eines Dreigang-Menues inkl. des guten Weins genießen. Diese Qualität lässt die Patienten schneller genesen. Denn, wer sich wohl fühlt, wird schneller gesund.

Gesund werden bedeutet in der Hessingpark-Clinic, dass aufgrund der modernen technischen Ausstattung und des Deutschlandweit führenden Know Hows der Ärzte die Patienten bestens beraten werden und in Folge die optimale Behandlung erfahren.

Internationale Kongresse und Workshops, in denen das modernste Wissen in den praktizierten Bereichen vermittelt wird, richtet die Hessingpark-Clinic aus: Dr. Ulrich Boenisch (Sportorthopädie, Knie-, Schulter-, Ellenbogenchirurgie), Dr. Thomas (Hand- und Fußchirurgie), Dr. Ulrich Frank (Handchirurgie), Dr. Felix Hohmann (Wirbelsäulenchirurgie) und Dr. Peter Mundinger (Diagnostik) erläuterten mit eindrucksvollen Fotos und Grafiken ihr Leistungsspektrum.
Nach eingehender Diagnostik werden notwendige operative Eingriffe bevorzugt minimal-invasiv und mikrochirurgisch durchgeführt. Operationssäle und Instrumente der absoluten Spitzenklasse sind ebenso Standard wie die neuesten Operationsverfahren. Deshalb kann ein Großteil der Gäste nach einem Eingriff die Hessingpark-Clinic schon nach wenigen Stunden wieder verlassen. Nach größeren Eingriffen, etwa am Knie oder an der Wirbelsäule, dauert der Aufenthalt zumeist auch nur ein paar Tage. Zudem arbeitet in der Abteilung für Physiotherapie und Rehabilitation, deren Kompetenz auch von internationalen Profisportlern geschätzt wird, ein Team von Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern vom Aufnahmetag an individuell mit den Patienten zusammen.
Das Ziel ist es, den Patienten nicht als „Knie- oder Wirbelsäulenproblem“ zu sehen. Nein, man behandelt ihn in einem ganzheitlichen System als Menschen. So erreicht man nachhaltige Erfolge.

Herr Lunzner, Geschäftsführer der Hessingpark-Clinic GmbH sowie der Hessing-Stiftung, erläuterte die betriebswirtschaftlichen Aspekte. Wesentlicher Punkt ist, dass die Hessingpark-Clinic eine 100%ige Tochter der Hessing-Stiftung ist und somit etwas günstigeren Rahmenbedingungen unterliegt als eine „normale“ Klinik. Man behandelt überwiegend Privatpatienten und Selbstzahler, die man international akquiriert. So war man kürzlich in Dubai auf einer internationalen Messe.

Nach einem guten Jahr seit der Eröffnung im Jahr 2002 hat man das geplante Ziel von 1.000 Operationen erreicht und die Basis geschaffen in der Zukunft weltweit in der Championsleague mitzuspielen.

Einhellige Meinung der über 50 Teilnehmer des „BDS Unternehmer-Treff“: ein beeindruckender Abend!