Radio Koe – Stadtzeitung – Augsburg Journal –
Ort:
Radio Koe
Konrad Adenauer Allee 11
Referent/in/en:
Thomas Sixta
Dr. Paul Müller
Werner G. Lengenfelder

Der BDS Schwaben war zu Gast bei der schwäbischen Mediengruppe „Mayer & Söhne – Stadtzeitung – Radio Kö 87,9 – Augsburg Journal – Aichacher Zeitung“. Vier Medien – gedruckte wie elektronische – zeigten auf, wie Unternehmen ihre Zielgruppen effektiv erreichen.

Aus der Druckerei Mayer & Söhne sind im Laufe der Jahre zahlreiche Unternehmen entstanden, die erst im letzten Jahr auch nach außen gemeinsam auftreten. Thomas Sixta, Geschäftsführer und in dritter Generation Mitinhaber präsentierte überzeugend die Vielfältigkeit des Konzernangebotes. Etwas spät hat man die Synergieeffekte erlebt, die gemeinsames Agieren hervorbringen. Unternehmen , die von der Werbung leben, tun gut daran, selbst die Kräfte der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit aktiv einzusetzen. Dieser Abend war ein gutes Beispiel, wie man das Gespräch zu seinen Marktpartnern findet.

Der dominierenden Abonnement-Zeitung AZ hat man mit dem Anzeigen-Blatt „Stadtzeitung“ einen Werbeträger gegenübergestellt, der lt. Geschäftsführer Dr. Paul Müller fast 100% aller Haushalte in Augsburg abdeckt. Den reinen Anzeigenteil, der von vielen Lesern intensiv als Informationsquelle genutzt wird, ergänzt man mit der vor 2 Jahren stark ausgebauten Redaktion. Der Redaktionsleiter Herr Riederer setzt zahlreiche Informations-Akzente und bildet so in Teilbereichen eine echte journalistische Alternative zur Konkurrenz.

So wie die breit streuende Stadtzeitung wöchentlich Einkaufshilfe ist, bietet das Augsburg Journal als Monatsheft viel Unterhaltung, Klatsch aber auch brisante Themen aus dem Raum Augsburg. Hier sieht man, was die Prominenten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bewegt. Wo man gut essen kann oder auch, wo was los ist. Unter der Chefredaktion von Wolfgang Bublis trifft die breite Palette an Bild- und Textbeiträgen auf hohes Interesse der unterschiedlichsten Leserschichten. Womit eine interessante Basis für die werbetreibende Wirtschaft geboten ist.

Ganz anders der Radiosender Koe 87,9. Hier findet die kaufkraftstarke Gruppe der „älteren“ Jahrgänge ihre Heimat. Das bestimmt besonders die Musikauswahl. Die nationalen Werbetreibenden vernachlässigen diese Zielgruppe noch immer sträflich, wie der Geschäftsführer Werner G. Lengenfelder bedauernd anmerkt. Das gibt den Unternehmen aus der Region die Chance, diese Zielgruppe fast exklusiv zu adressieren. Wer also nicht den Teanies etwas verkaufen möchte sollte sich über Radio Koe 87,9 ins Ohr der Kunden schleichen.

Für einige der Selbständigen aus Augsburg und Schwaben waren die Informationen durchaus neu. Die lebhafte und lange Diskussion bewies das Interesse an diesem „neuen“ Unternehmens-Verbund.