Nimmt Ihre Informationsflut via Briefkasten, Fax, PC etc. rasant zu?
Stapeln sich die Vorgänge zur Bearbeitung auf Ihrem Schreibtisch?
Wünschen Sie sich auch manchmal, der Tag hätte 48 Stunden?

Ort:
Hotel Alpenhof
Donauwörther Str. 233
86154 Augsburg

Schluss mit dem Alltagswahnsinn – Endlich Zeit für das Wesentliche!

Sinah Altmann die sympathische Referentin des Abends vermittelte in einem Kurzen Überblick, dass es Möglichkeiten gibt, wie man seine Aufgaben zeitlich und inhaltlich in den Griff bekommt und sich dabei Zeit „freischaufeln“ kann.

Gegenüber vielen am Markt angebotenen Systemen besticht die hier behandelte Löhn-Methode durch ihre Systematik, ihre Einfachheit und die sofortige Umsetzbarkeit – zumindest in Teilen. Denn nicht jeder will jedes Element sofort nutzen.

Hier die wesentlichen Elemente und Kriterien um seine Zeit besser in den Griff zu bekommen:

– Trennen Sie Termine und Aufgaben voneinander. Alles andere führt zu unnötiger Mehrarbeit.
– Kalkulieren Sie Zeitpuffer für Eventualitäten ein.
– Notieren Sie alle privaten und geschäftlichen Aufgaben der Reihe nach in einer Wochenliste. D.h. neben der jeweiligen Aufgabe machen Sie in eine der 7 Spalten (für jeden Wochentag eine) einen oder mehrere Striche – je nach gewünschter Priorität. Sollten Sie diese an dem eingetragenen Tag nicht erledigen, machen Sie den Prioritäten-Strich in die nächste Spalte. Auf diese Art haben Sie alle Aufgaben fest im Griff. Und es macht sogar Spaß.
Eine solche Wochenliste kann man als Formblatt kaufen oder sich selbst machen.
– Da jede Wochenliste die Wochenzahl trägt und die Aufgaben durchnummeriert werden, hat man automatisch ein ideales Ablagesystem. Hier findet man alles sofort wieder.

Diese und zahlreiche konkrete Instrumente und Ablaufprozesse vermittelt Sinah Altmann in ihren Tagesseminaren (siehe Kolping-Seminare).

Rolf D. Neuburger