Besichtigung der weltweit modernsten Privatbrauerei.
Ort:
Neue Brauerei Aying
Münchner Strasse 21,
85653 Aying
Referent/in/en:
Franz Inselkammer,
Bräu von Aying
Moderator:
drdotsteinruckatt-onlinedotde" class="maint" target="_blank"> Dr. Gerhard Steinruck

AYINGER – DAS AUßERGEWÖHNLICHE BIERERLEBNIS ZWISCHEN IDYLLE UND MODERNE

Franz Inselkammer, der Bräu von Aying, hat die modernste und gleichzeitig bodenständigste Brauerei konzipiert und gebaut: „Eine Brauerei, in der er allerbeste Biere brauen kann, die in die Landschaft passt, bei der ökologische Gesichtspunkte weitgehend berücksichtigt sind und die dem Publikum, den Konsumenten ein lebendiges Brau-Erlebnis vermittelt“. Dieses Erlebnis durften die Mitglieder des BDS Schwaben in vollen Zügen genießen.

Nach Besuchen der „Microbreweries“ in den USA sowie den Maltwhiskey-Destillerien in Schottland setzte der sympathische Franz Inselkammer seine Vision um: Beste Biere nach dem bayerischen Reinheitsgebot mit modernster Brautechnik und besten Rohstoffen produzieren und gleichzeitig in einer „Schau-Brauerei“ den Konsumenten als Erlebnis vermitteln. Dies ist ihm hervorragend gelungen – wie die Selbständigen aus Schwaben bestätigten.

Konsequent ist die neue Brauerei Aying auch eine Musterbraustätte im Hinblick auf niedrigen Wärme-, Wasser- und Stromverbrauch. Man bekam im April 2000 das Öko-Audit und rechnet mit einem geringeren Verbrauch von ca. 35% Gas, 15% Strom, 25% Wasser und Abwasseranfall sowie 35% Reinigungsmittel.

Mit einer Gesamtkapazität von 90.000 hl produziert die Ayinger Brauerei 12 unterschiedliche Bier-Sorten für den regionalen Markt, aber auch für den Export.

„Das Ayinger Brau-Erlebnis“ hieß für uns Schwaben:
· Wir erlebten eine Führung durch eine fortschrittliche und engagierte Privatbrauerei im Herzen Oberbayerns.
· Wir verfolgten die Entstehung vielfach prämierter Biere – von den Rohstoffen bis zum Endprodukt.
· Wir erlebten eine 3D-Filmpräsentation der Brauerei sowie eine Licht- und Tonshow.
· Wir kosteten die natürlichen Zutaten (Wasser, Malz, Hopfen).
· Wir genossen die zahlreichen Bierspezialitäten sowie das Ayinger Biertrebernbrot mit einem prächtigen Rollbraten.

Dr. Gerhard Steinruck, unser Organisator und Moderator der Fahrt nach Aying, bedankte sich beim Bräu Franz Inselkammer sowie seinem Ko-Führer mit Gastgeschenken für den erlebnisreichen und genussvollen Abend.

Wir bedauern alle Daheim-Gebliebenen. Sie haben mächtig was verpasst.

Rolf D. Neuburger