Warum ein – AUDI in China produziert – in Deutschland nicht verkäuflich ist.
Ort:
AUDI Nord Gersthofen
Augsburger Straße 51
86368 Gersthofen
Referent/in/en:
Bernhard Ammann
ASIG GmbH

Bernhard Ammann und seinem Partner Günther Uhl gelang es in ihrem Vortrag nach kurzer Zeit, ihre Zuhörer zu fesseln. Sehr beeindruckend erläuterten sie die Rahmenbedingungen für westliche Hightech-Unternehmen, wenn sie in China produzieren oder einkaufen möchten – und wie man westliche Qualitäts-Anforderungen erfüllen kann.

China als Industriestandort:
· Ist der Markt der Zukunft!
· China besitzt schnell wachsende Wirtschaftsregionen wie Shenzhen/Dongguan im Süden und Shanghai im Norden.
· Investitionen erfolgen überwiegend aus Taiwan, Hong Kong, Japan, USA etc.
· Der Staat (Partei, Militär und Polizei) kontrolliert alles
· China öffnet sich mehr und mehr dem Weltmarkt (Beitritt zur WTO)
· China hat ca. 100 Millionen Arbeitslose (Wanderarbeiter)

Chinas Vorteile für Unternehmen hinsichtlich der Mitarbeiter:
· Niederqualifizierte Arbeitskräfte sind extrem billig
· Mitarbeiter sind diszipliniert und arbeitswillig
· Viel arbeiten = positiv
· Schnell wachsende Infrastruktur
· Teilweise sehr gut ausgebildete Mitarbeiter

Chinas Nachteile für Unternehmen hinsichtlich der Mitarbeiter
· Geringes Qualitätsbewußtsein
· Geringe Loyalität zur Firma
· Mit Qualifikation extreme Gehaltsforderungen
· Leicht bestechlich

DREI MITARBEITER-TYPEN BEEINFLUSSEN DIE ERFOLGS-CHANCEN EINES UNTERNEHMENS

Der niederqualifizierte Mitarbeiter
· Verdient etwa 100 – 150 DM/Monat!
· Wird chinaweit angeworben –also auf dem Land
· Versorgt oder unterstützt mit ihrem/seinem Einkommen meist die ganze Familie!
· Ist sehr jung! (15 – 25 Jahre)
· Wird vom Arbeitgeber untergebracht und vollverpflegt!
· Spricht kein Englisch
· Hat nur eine einfache 8jährige Schulausbildung

Der höher qualifizierte Mitarbeiter:
· Meint alles zu können
· Hat exorbitante Gehaltsvorstellungen!
· Ist sehr „geschäftstüchtig“!
· Spricht sehr selten etwas Englisch!
· Ist kritiklos gegenüber Vorgesetzten oder dem System und besitzt so gut wie keine Eigeninitiative!

Der sehr gut ausgebildete Mitarbeiter:
· Hat meist im Ausland studiert
· Spricht sehr gut Englisch
· Hat eine fundierte Ausbildung
· Denkt nicht mehr traditionell chinesisch
· Verdient 30 bis 60 mal soviel wie ein einfacher Mitarbeiter!
· Ist am Arbeitsmarkt kaum zu bekommen!

WICHTIGSTER FAKTOR FÜR QUALITÄT BEI DER HERSTELLUNG VON HIGH TECH PRODUKTEN:

Die chinesische Mentalität:
· Alt vor jung (Senioritätsprinzip)
· Freundlich und hilfsbereit gegenüber Fremden (kontraproduktiv)
· Die Familie (Blutsverwandte) ist die wichtigste Gemeinschaft!
· Direkte Kritik wird vermieden (Gesichtsverlust)!
· „Ja“ und „Nein“ bekommen damit eine andere Bedeutung!
· Sehr traditionsbewusst (eine 5000 jährige Geschichte macht stolz)
· Kaufleutekultur China versus Handwerkerkultur in Deutschland
· Der eigene Vorteil steht an erster Stelle!!
· Chinesen sind Spieler!
· Chinesen sind im allgemeinen sehr abergläubisch!
· Ausländer gelten alle als reich, die „geschröpft“ werden dürfen!

Das Standortproblem China!
· Eine Fabrik funktioniert meist nur, wenn das Management in ausländischer Hand ist! Jedoch: Es ist sehr schwierig im Ausland Mitarbeiter zu finden, die bereit sind, einige Jahre in China zu leben und zu arbeiten!
· Die meisten Investitionen sind Joint Ventures mit mainlandchinesischer Mehrheit.
Wenn der chinesische Joint Venture-Partner das Sagen hat, ist der Geschäftsvorteil für den „Fremden“ schnell verschwunden. Zudem werden wichtige Positionen an Verwandte vergeben!
· Staatliche Stellen verfahren extrem bürokratisch. Entscheidungen können erst in der x-ten Instanz gefällt werden und dauern sehr lange.
· Staatliche Stellen benützen ihre Macht für ein Extra-Einkommen. z.B. Keine Lieferung ohne Bestechung des Zolls!
· Wer als Ausländer nicht chinesisch spricht ist „verloren“!
· Die chinesische Schrift belastet die schulische Ausbildung in China und erzeugt beliebig viele Kommunikationsprobleme in der Fabrik!
· Nur persönliche Beziehungen zählen in der Geschäftswelt!
· Verträge sind „Absichtserklärungen“, die bei Bedarf auch anders interpretiert werden dürfen!
· Qualitätssicherung ist eine sehr unbeliebte Arbeit, da andere „kritisiert“ werden müssen!
· „Langnasen“ über den Tisch zu ziehen, ist Volkssport!

Ein in China hergestellter Audi läßt sich in Deutschland nicht verkaufen!
Das Auto ist wohl das komplexeste Produkt mit den höchsten Anforderungen an die Sicherheit, Komfort, Design und Zuverlässigkeit, das der Privatmann erwerben kann.

Es gibt nur wenige Länder auf der Welt, die die Infrastruktur und die Qualifikation der Mitarbeiter besitzen, eine solche Industrie erfolgreich zu betreiben.

Gründe, weshalb dies auch in China innerhalb des nächsten Jahrzehnts nicht möglich sein wird.

· Mangel an Fachkräften
· Fehlendes Qualitätsbewußtsein
· Fehlende Zulieferindustrie
· Wasserkopfstruktur und Bestechlichkeit einer ehemaligen Planwirtschaft!
· Die chinesische Mentalität läßt die Herstellung von Produkten von hoher Qualität einfach nicht zu!!

Die Fülle an Informationen aber auch die hervorragende Gastfreundschaft mit Speis und Trank seitens AUDI Nord in Gersthofen machte die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.