Rolf D. Neuburger verabschiedet sich

Auf dem Jahresausklang des BDS Augsburg (Bund der Selbständigen) wurde der langjährige Vorsitzende Rolf D. Neuburger offiziell verabschiedet. Aus privaten Gründen legte er zum Ende des Jahres sein Amt nieder, nachdem er dieses seit 2009 von Hermann Schnierle übernommen hatte. Sein Stellvertreter Frank Dietrich hat das Amt des 1. Vorsitzenden kommissarisch übernommen und wird sich bei den kommenden Nachwahlen offiziell für das Amt zur Wahl stellen.

Frank Dietrich, der in Augsburg die Steuerkanzlei Dietrich führt, zu seinem neuen Amt: „Wir setzen die bisherige, erfolgreiche Arbeit fort, werden uns aber in Zukunft wieder mehr um die politische Arbeit kümmern und den Anliegen und Nöten unserer Mitglieder Gehör verschaffen. Denn der BDS ist der Vertreter der kleinen und mittelständischen Unternehmen.“

Die geplante Gewerbesteuererhöhung hält Dietrich für den vollkommen falschen Weg, um die städtischen Finanzen zu sanieren. „Die Verantwortung für die Finanzmisere durch eine Erhöhung der Gewerbesteuer auf die Selbstständigen zu übertragen, ist indiskutabel,“ so Dietrich. „In Augsburg wird die Gewerbesteuer sowieso nicht, wie in den Umlandgemeinden, in voller Höhe auf die Einkommensteuer angerechnet. Eine Erhöhung führt zu einer deutlichen Mehrbelastung, die zur Schließung von Betrieben bzw. zum Umzug ins Umland nötigt.“

Seit über 18 Jahren ist Rolf Neuburger, der sein Know-how in seinen BDS Funktionen auf Orts- und Bezirksebene zum Nutzen des DGV (Deutscher Gewerbeverband) und später des BDS einbrachte, Mitglied im BDS Augsburg.

Bildunterschrift:
Frank Dietrich übernimmt kommissarisch das Amt des 1. Vorsitzenden des BDS Ortsverbandes Augsburg.

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.